"Die Blaumänner" mit der Folge "Vatertag" im NDR - nach einem Drehbuch von Sebastian Andrae

Der Tag beginnt ruhig, und die Blaumänner Piet (Jörg Schüttauf) und Achim (Peter Heinrich Brix) machen Inventur, da stehen plötzlich Noah-Niklas (Jann-Piet Puddu), seine attraktive Mutter Rieke (Magdalena Helmig) und die wenige Monate alte Hannah vor der Tür. Noah-Niklas muss dringend auf die Toilette, und Rieke hat Probleme mit dem elektrischen "Fläschchenwärmer". Das ist Piets Stichwort, denn einer attraktiven Frau in Not wird doch selbstverständlich geholfen. Doch dabei bleibt es nicht.
Als Piet Rieke einige Zeit später das reparierte Elektrogerät zurückbringt, tropft doch tatsächlich die Toilette der jungen Frau. Gemeinsam bringen die zwei Blaumänner das Bad der jungen Mutter wieder in Ordnung. Doch wo ist Rieke? Sie wollte doch nur mal eben Windeln bei einer Freundin holen, und jetzt ist sie verschwunden. Was bleibt den beiden Blaumännern also anderes übrig, als sich auf die Suche nach der verschwundene Mutter zu machen. Mit Hannah im Kinderwagen und Noah-Niklas an der Hand beginnt eine "Vatertagstour" der etwas anderen Art...
Das Drehbuch zu der Polyphon-Produktion schrieb Sebastian Andrae. Regie führte Miko Zeuschner.

Sendetermin:
23.02.2019, 16:00 Uhr

Sendestart der 3. Staffel von "Magda macht das schon!" - ab Januar 2019 auf RTL - nach Drehbüchern von Sebastian Andrae und Christof Ritter

Pflegekräfte aufgepasst: Jetzt übernimmt Magda Wozniak (Verena Altenberger) und zeigt in der neuen, zehn Folgen umfassenden, RTL-Sitcom "Magda macht das schon!", wie der Job einer Altenpflegerin nach ihrem Verständnis wirklich funktioniert.
Magda ist eine warmherzige und nicht auf den Mund gefallene polnische Pflegekraft, die sich gerade wieder einmal auf Jobsuche befindet. Prompt stellt sich die pragmatisch veranlagte Magda einfach selbst zur Pflege der körperlich eingeschränkten, aber geistig kein bisschen in die Jahre gekommenen Waltraud Holtkamp (Hedi Kriegeskotte) ein. Es prallen förmlich Welten aufeinander, wenn die von Sehnsucht nach einem besseren Leben geprägte Magda, die sich bei jedem Problem mit mehreren Lösungen zu helfen weiß, auf Familie Holtkamp trifft - denn dieser fehlt es zwar an nichts, trotzdem scheinen die Holtkamps ständig überfordert zu sein.
Neben der etwas intoleranten Oma Waltraud gehören dabei noch die perfektionistisch veranlagte Cornelia (Brigitte Zeh) und ihr als Ruhepol der Familie geltender Mann Tobias (Matthias Komm) sowie Teenie-Tochter Leah (Charlotte Krause) und Nesthäkchen Luca (Luis Kain) zur Magdas neuer Arbeitgeberfamilie. Die impulsive Magda sorgt dabei mit ihrem Temperament und ihrer unkonventionellen Art für ordentlich frischen Wind im Familienleben der Holtkamps... Ob sie wollen oder nicht. Chaos ist also vorprogrammiert...
Die Drehbücher zu dieser Polyphon-Produktion schrieben Sebastian Andrae (Headautor) und Christof Ritter. Regie führten Torsten Wacker, Nico Zingelmann und Isabel Braak.

Sendetermine (immer donnerstags um 21.15 Uhr):
03.01.2019 "Platzangst" + "Der unsichtbare Georg"
10.01.2019 "Schieflage" + "Anti Age"
17.01.2019 "Lampenfieber"
24.01.2019 "Das neue Testament"
31.01.2019 "Geisterseher"
07.02.2019 "Kleine Schwester"
14.02.2019 "Bettenwechsel"
21.02.2019 "Freundschaft plus"
28.02.2019 "Das Geheimnis polnischer Frauen"
07.03.2019 "Hochzeitspolka"

Erstausstrahlung im Ersten: "Familie Dr. Kleist" mit der Folge "Zwischen den Stühlen" - nach einem Drehbuch von Agnes Schruf und Ruth Rehmet

Bei einem Sturz von der Leiter verletzt sich Martin Schneider (Hanno Friedrich) an Schulter und Kopf. Christians (Francis Fulton-Smith) Untersuchungen laufen alle ins Leere. Plötzlich leidet Martin an Lähmungen, sein Zustand verschlimmert sich mit jeder Minute. Währenddessen kümmert sich Tanja (Christina Athenstädt) um Julia Kolberg (Sarah Alles). Die junge Frau ist in der 22. Woche schwanger und sucht Tanja wegen einer vaginalen Blutung auf. Tanja stellt fest, dass ihre Patientin an einer Plazenta praevia leidet und rät ihr dringend, sich zu schonen. Doch Julia hält sich nicht an Tanjas Rat, sodass sich ihr Zustand rapide verschlechtert. Als sich ihre Plazenta von der Gebärmutterwand löst, kämpft Tanja bei einem Notfalleinsatz um das Leben von Mutter und Kind. Nebenbei beschäftigt die Diskussion um eine sinnvolle Nutzung von Piwis Raum alle Mitarbeiter der Praxis. Jeder hat andere Vorstellungen und versucht die anderen von seiner Idee zu überzeugen. Doch erst Noras (Winnie Böwe) aus der Not geborene Idee findet die breite Zustimmung aller. In all dem Stress stellen Christian und Tanja fest, dass sie als Paar kaum mehr Zeit miteinander verbringen. Als Christian den lange geplanten Theaterbesuch absagt, geht Tanja kurzerhand alleine und feiert die ganze Nacht. Damit hat Christian nicht gerechnet – er reagiert gereizt. Wird es ihnen gelingen, sich als Paar wiederzufinden?
Das Drehbuch der Polyphon-Produktion schrieb Agnes Schruf und Ruth Rehmet. Regie führte Philipp Osthus.

Sendetermin:
20.11.2018, 18.50 Uhr

Erstausstrahlung im ZDF: "Das Traumschiff - Hawaii" - nach einem Drehbuch von Martin Wilke, Jochen S. Franken, Jan Schröter, Agnes Schruf und Ruth Rehmet

Kapitän Burger (Sascha Hehn) und und seine Crew müssen sich während dieser Reise nach Hawaii einer ganz besonderen Aufgabe stellen. Ausgelöst durch die Anwesenheit der attraktiven Controllerin Katja Kranz (Hedi Honert), geraten Chief Purser Holger (Daniel Wiemer) und Sous-Chef Thomas (Max Woelky) mächtig in die Bredouille. Holger hatte Thomas 10 000 Euro aus der Schiffskasse vorgestreckt, damit dieser die Augen-OP seiner kleinen Tochter zahlen konnte. Jetzt droht die „Leihgabe“ durch Kontrollerin Katja aufzufliegen. In ihrer Not täuschen sie eine Erpressung vor und drohen, das Essen an Bord zu vergiften – sollte der Kapitän nicht umgehend 10 000 Euro zahlen. Im ersten Schritt geht Kapitän Burger auf die Forderung ein, das wichtigste für ihn ist und bleibt die Sicherheit für die Passagiere und seine Crew an Bord. Nach einer missglücken Geldübergabe auf Hawaii wird Kapitän Burger misstrauisch und schmiedet gemeinsam mit seinen engsten Vertrauten, Hanna Liebhold (Barbara Wussow) und Doc Sander (Nick Wilder), einen verwegenen Plan...
Jon (Stephan Luca) und Vera (Silvia Maleen) sind seit einigen Monaten heimlich verliebt. Jetzt gehen sie getrennt, Vera mit ihrem Sohn Moritz (Nico Ramon Kleemann) und Jon mit seiner Tochter Lotte (Nina Kaiser), an Bord. Auf der Reise nach Hawaii wollen sie sich als Paar „outen“. Dieses Vorhaben gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht. Da Lotte ihre vor drei Jahren an Krebs gestorbene Mutter schmerzlich vermisst, schreckt ihr Vater Jon davor zurück, ihr seine neue Liebe vorzustellen – was wiederum Vera davon abhält, Moritz zu sagen, dass es einen weiteren Mann in ihrem Leben gibt. Weniger problematisch scheint sich anfangs der Flirt zwischen dem ehemaligen Juwelendieb Frank (Christoph M. Orth) und der Versicherungsdetektivin Vera zu entwickeln, zumal er durch die reiche Witwe Susanna (Gila von Weitershausen) noch angeheizt wird. Mila (Dana Golombek) wurde auf Susanna angesetzt, um zu verhindern, dass ihr ein weiteres Mal während einer Kreuzfahrt die Juwelen gestohlen werden. Doch auf Hawaii macht sich Susanna, angeblich ohne einen einzigen Klunker am Hals, selbstständig. Jon und Vera nutzen die Zeit an Land, um sich dem Kind des jeweils anderen anzunähern – was sich im Fall von Moritz leider als unmöglich erweist: Weder beim Surfen noch beim Ausflug in den berühmten Dinosaurierpark lässt sich Moritz ein Lächeln entlocken, was Vera zunehmend auf die Nerven geht. Erst als Jon ihn zu einer rasanten Fahrt auf einem Quad einlädt, scheint sich das Blatt zu wenden – aber dann geschieht ein Unfall, der endgültig alles infrage stellt. Beneidenswert verliebt schlendern dagegen Frank und Mila durch Honolulu und über die herrliche Insel – kurz kreuzen sich die Wege mit Susanna, aber auch mit Franks Vergangenheit...
Das Drehbuch der Polyphon-Produktion schrieben Martin Wilke, Jochen S. Franken, Jan Schröter, Agnes Schruf und Ruth Rehmet. Regie führte Stefan Bartmann.

Sendetermin:
26.12.2018, 20.15 Uhr

Erstausstrahlung im ZDF: SOKO Köln mit der Folge "Der Tote im Tank" - nach einem Drehbuch von Florian Puchert

In einem leeren Tank wird die Leiche von Dominik Bülting (Harald Hauber) gefunden, zugedröhnt mit Ecstasy. Es sieht alles danach aus, dass der Ex-Junkie an einer Überdosis starb. Im Lauf der Ermittlungen stellt sich heraus, dass die Buchhalterin der Spedition Bülting eine Affäre mit dem Mordopfer hatte. Offenbar war dies nicht das einzige Geheimnis, was die beiden teilten. Hat sie ihren Kollegen und Liebhaber deswegen umgebracht? Je akribischer das SOKO-Team zum Familienbetrieb der Spedition Bülting recherchiert, desto größer wird der Kreis der Verdächtigen. Ein Arbeitsunfall eine Woche vor dem Mord an Dominik Bülting führt die Kommissare zu einer neuen heißen Spur: Johann Zeller (Martein Feifel), der Vater des Lehrlings, der bei dem Unfall schwer verwundet wurde, gibt Dominik Bülting die Schuld an dem Unfall und gesteht, ihm eine Droh-SMS geschrieben zu haben. Doch er schwört, dass er Dominik Bülting nichts angetan hat. Doch was ist der Schwur eines Verdächtigen in einem Mordfall wert? Ein wichtiges Detail bringt die Kommissare letztlich zur Lösung des Falls und lässt den Täter in einem ganz neuen Licht erscheinen...
Das Drehbuch der Network Movie-Produktion schrieb Florian Puchert. Regie führte Daniel Helfer.

Sendetermin:
06.11.2018, 18.00 Uhr

Unterkategorien

MOOFL180208
©