Silke Eggert und Hans Weingartner gewinnen mit "303" den Drehbuchpreis DACHS

Das Autorenteam gewinnt im Rahmen der Veranstaltungsreihe FOKUS DREHBUCH des Fünf Seen Filmfestivals FSFF den Drehbuchpreis DACHS. Die mit 3.000€ dotierte Auszeichnung wird von Mixtvision gestiftet und wird für das beste Drehbuch eines Films aus Deutschland (D), Österreich (A), der Schweiz (CH) und Südtirol (S) verliehen. Seit nunmehr sieben Jahren hat das Fünf Seen Filmfestival als einziges deutsches Filmfestival mit FOKUS DREHBUCH eine Film- und Veranstaltungsreihe, die das Drehbuch in den Mittelpunkt stellt und sich mit dessen Bedeutung im Entstehungsprozess des Films beschäftigt. In diesem Jahr beleuchtet Fokus Drehbuch das Thema "Zeit" mit den Facetten, die für Drehbuchautoren wichtig sind: Zeit für Recherche und Stoffentwicklung, große Geschichten und erzählte Zeit. In der Filmreihe wurden in diesem Jahr auf dem FSFF die sechs Filme gezeigt, die für den DACHS Drehbuchpreis nominiert waren: "303" (DE 2018; Regie: Hans Weingartner, Buch: Hans Weingartner, Silke Eggert), "Blue My Mind" (CH 2017; Buch und Regie: Lisa Brühlmann), "Das schweigende Klassenzimmer"(DE 2018; Buch und Regie: Lars Kraume), "Gatekeeper" (A 2017; Buch und Regie: Loretta Pflaum, Lawrence Tooley), "In my room" (DE/IT 2018; Buch und Regie: Ulrich Köhler) und "Styx" (DE 2018; Regie: Wolfgang Fischer, Buch: Wolfgang Fischer, Ika Künzel). Die Preisverleihung fand im Rahmen des Empfangs der Drehbuchautoren vom Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) und Mixtvision am 8. September in Starnberg statt.
Das Roadmovie "303" erzählt die Geschichte von Jan und Jule. Ihre gemeinsame Reise durch Belgien, Frankreich und Spanien nach Portugal ist gespickt mit klugen und emotionalen Dialogen. Langsam, aber wortreich, verlieben sich die Beiden auf dieser Reise und liefern sich dabei Streitgespräche, Theorien und Thesen über Selbstmord, Altruismus und Egoismus und finden doch letztlich zur Liebe.
FOKUS DREHBUCH ist eine Veranstaltung des Verbands Deutscher Drehbuchautoren in Zusammenarbeit mit dem Fünf Seen Filmfestival, unterstützt von der FFA und Mixtvison.

MOOFL180208
©